Projektverlauf

Seit 2005 initiiert das Planungsreferat, Abteilung Stadtsanierung in den Stadtteilen Ramersdorf und Berg am Laim, dem sogenannten Sanierungsgebiet „Innsbrucker Ring / Baumkirchner Straße“, Maßnahmen und Projekte zur städtebaulichen Auswertung des Gebietes. Der historische Ortskern von Ramersdorf ist ein Teilprojekt in diesem Sanierungsgebiet.

Seitdem wurden Planungsüberlegungen wieder aufgegriffen, die bereits bis in die 1980er Jahre zurückreichen. 1987 wurde ein städtebaulicher Ideenwettbewerb durchgeführt. Das Wettbewerbsergebnis stellte die Grundlage eines Bebauungsplanentwurfes dar. Das Bebauungsplanverfahren konnte nicht fortgeführt werden.

Um die Handlungschancen einer städtebaulichen Aufwertung im Bereich des Ortskerns von Ramersdorf auszuloten, waren zunächst weitere Untersuchungen und Abstimmungen im Rahmen einer Machbarkeitsstudie erforderlich. Die Ergebnisse dieser Studie wurden in dem Beschluss des Ausschusses für Stadtplanung und Bauordnung vom 22.09.2010 dem Stadtrat vorgestellt und daraus abgeleitete Qualitätsmerkmale als Zielsetzungen für eine Neurodnung des Ortskerns und weitere Schritte zur Aufwertung des Ortskerns Ramersdorf beschlossen.

Aktualität erhält das Thema auch durch die Diskussion um die Revision der Denkmalliste und Überarbeitung der Umgriffe der bisher geschützten Bereiche Münchner Dorfkernensembles. Durch das Landesamt für Denkmalpflege war beabsichtigt, den Ensemblebereich Ortskern Ramersdorf, in dessen Umgriff auch mehrere Einzeldenkmale liegen, aus der Liste zu nehmen. Ausführungen hierzu finden Sie unter Denkmalschutz auf dieser Internetseite.

Die Maßnahmen und Projekte zur städtebaulichen Sanierung in den Stadtteilen Ramersdorf und Berg am Laim erhielten seit 2005 Förderung aus dem Bund-Länder -Städtebauförderungsprogramm "Stadt- und Ortsteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - die Soziale Stadt". Seit 2011 beteiligt sich die Stadt München mit dem Bereich des Ortskerns von Ramersdorf nun an dem Bund-Länder -Städtebauförderungsprogramm "Städtebaulicher Denkmalschutz". Ausführungen zum Städtebauförderungsprogramm erhalten Sie unter Förderprogramm.

 

 

 

 

Gefördert mit Mitteln von Bund, Freistaat Bayern und der Landeshauptstadt München im Städtebauförderungsprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“.