Denkmalschutz

Der historische Ortskern von Ramersdorf ist mit mehreren Einzelbaudenkmälern als Ensemble in die Denkmalliste des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege eingetragen.

Die Beschreibung des Ensembles in der Denkmalliste lautet wie folgt:

"Das im frühen 11. Jahrhundert erstmals erwähnte Dorf besitzt mit der ehem. Wallfahrtskirche St. Maria (15. Jh.), dem Mesnerhaus (15. Jh.), dem ehem. kurfürstlichen Jagdhaus (18. Jh.) und dem Kirchhof mit Kapelle und Mauer (17. Jh.) eine bemerkenswert geschlossene Baugruppe von großer historischer und städtebaulicher Bedeutung, die mit dem im 17. Jahrhundert gegründeten und im 19. Jahrhundert umgestalteten Alten Wirt und den ländlich-vorstädtischen Häusern der späten Gründerzeit malerisch zusammen gesehen werden kann."

Anlässlich der Nachqualifizierung der Denkmalliste beabsichtigte das Bayer. Landesamt für Denkmalpflege die Streichung zahlreicher Münchner Orts- und Dorfkernensembles, so auch des Ensembles "Ortskern Ramersdorf" aus der Liste. Um dem entgegenzuwirken, hat das Referat für Stadtplanung und Bauordnung neben einer Vielzahl von Aktivitäten auch eine Untersuchung im Sinne des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes zu den in Rede stehenden Ensembles in Auftrag gegeben. Die Untersuchung zum historischen Ortskern von Ramersdorf können Sie hier einsehen.

Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung hat den Stand der Nachqualifizierung der Denkmalliste, die o.g. Untersuchungen zu den betroffenen Ensembles und die nächsten Schritte mit Beschluss vom 08.12.2010 dem Stadtrat bekannt gegeben.

Im Mai und Juli 2011 hat sich der Landesdenkmalrat mit den Münchner Orts- und Dorfkernensembles befasst. Aufgrund der laufenden planerischen Maßnahmen zur Stärkung des historischen Ortskerns von Ramersdorf, die auf dieser Internetseite vorgestellt werden, hat der Landesdenkmalrat beschlossen, die Entscheidung über eine mögliche Streichung des Ensembles aus der Denkmalliste vorerst zurück zu stellen. Dem Landesdenkmalrat sollte bis Ende 2011 über die planerischen Maßnahmen berichtet werden. Die Entscheidung des Landesdenkmalrates sowie die Aktivitäten des Referates für Stadtplanung und Bauordnung wurden dem Stadtrat im Beschluss vom 30.11.2011 bekannt gegeben. Gleichzeitig wurden weitere Maßnahmen zum Erhalt der Ensembles beschlossen.

Der Landesdenkmalrat entscheidet voraussichtlich Ende März endgültig über den Erhalt des Ensembles „Ortskern Ramersdorf“.

 

 

Gefördert mit Mitteln von Bund, Freistaat Bayern und der Landeshauptstadt München im Städtebauförderungsprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“.